Klassisches Wing-Chun

Das beeindruckende System des Wing-Chun wurde vor Jahrhunderten im südlichen Shaolin-Kloster entwickelt. Ein außergewöhnlicher Kung-Fu – Stil der Körper und Geist trainiert.

Wing-Chun

Im Laufe der Zeit entwickelten sich verschiedene Richtungen und Methoden. Die Philosophie des Klassischen Wing-Chun verfolgt das Ziel der Förderung des Kung-Fu im Allgemeinen. Im Besonderen aber die Bekanntmachung der klassischen Lehre des Wing-Chun nach der Tradition von Dr. Leung Jan um das Wissen und Können mit seiner tiefgründigen Bedeutung zu erhalten und neu zu beleuchten.

Das Training ist vor allem auf die Entwicklung von hohen Geschwindigkeiten, explosiver Schlagkraft und vielen Schlag-Frequenzen spezialisiert. Daraus entwickelt sich die Fähigkeit sich äußerst schnell und wirkungsvoll zu verteidigen. Die schnelle Erlernbarkeit dieser Kampfkunst und der hohe Fortschritt in Bezug auf die eigene Vitalität, Wohlbefinden, Beweglichkeit und das Verständnis wirklicher Kampfkunst wird erreicht, durch die Weitergabe und das Verstehen von natürlichen Gesetzmäßigkeiten und Prinzipien, sowie durch das Erlernen wichtiger Bewegungen, Stellungen und Techniken.

Durch die Übertragung und Anwendung der Übungsmethoden und Trainingsphilosophie auf den Alltag, verleiht das Klassische Wing-Chun somit nicht nur die Fähigkeit eine physische Auseinandersetzung erfolgreich zu bestehen, sondern dient insbesondere auch dem Erlangen einer umfangreichen körperlichen, geistigen und seelischen Sicherheit in allen Lebenslagen.

Kampfkunst ist, wie es bereits im Namen anklingt, eine Kunst und keineswegs primär eine sportliche Ertüchtigung wie es oft als Ausdruck der Körperkultur verstanden wird. Neben der Beherrschung des Körpers muss auch der Geist geschult und diszipliniert werden, um nicht nur den Gegner zu kontrollieren, sondern in erster Linie einen Sieg über sich selbst zu erringen und seine Persönlichkeit dadurch weiterzuentwickeln.
So verstanden impliziert der Begriff der Kampfkunst auch die charakterliche Schulung und ethisches Bewusstsein, lehrt vorbehaltlose Güte und pflegt altbewährte Normen und Werte im Umgang mit unseren Mitmenschen. Dies gilt auch für die Kunst des Kämpfens und den durch sie realisierten inneren Kampf um die eigene Vervollkommnung.